Love your knits!

Wie eure Wollsachen lange schön bleiben

Jetzt ist wieder die Zeit die dicken Wollsachen wegzupacken und gegen leichte Pullover zu tauschen.

Damit eure Sachen schön bis in die nächste Saison kommen, die Form behalten und ihr alles rund um das Thema Wollpflege wisst, haben wir euch ein paar hilfreiche Tipps zusammengestellt.

Das wichtigste:

Wolle muss nicht so oft gewaschen werden wie man glaubt.

Es reicht aus, wenn man die Strickstücke an die frische Luft hängt - Wolle reinigt sich selbst!

Und wenn das doch einmal nicht reicht, dann möchten wir Euch gern 3 tolle Produkte von THE LAUNDRESS aus New York ans Herz legen! Wir sind große Fans von den Produkten und benutzen sie mittlerweile ausschließlich.

 

Wenn ihr die Teile nur mal auffrischen wollt, verwendet am besten den Wool & Cashmere Pflegespray. Dieser hat einen sehr sehr angenehmen Duft und schützt vor Motten!


Waschen

Das richtige Waschmittel macht viel aus.

Bitte nicht mit normalem Vollwaschmittel waschen - es lässt eure Wollsachen hart und brüchig werden. Am besten verwendet man ein spezielles Wollwaschmittel oder alternativ auch ein mildes Haarshampoo. Unser Liebling ist das Kaschmir- und Wollwaschmittel.

Es ist ein Konzentrat, sodass man wirklich nur ganz wenig pro Waschgang verwenden muss. Es lässt die Fasern richtig aufflauschen und es duftet ganz herrlich! Zusätzlich enthält es, wie auch das Spray, etwas Zedernöl - und das mögen Motten gar nicht!

Wenn ihr das Etikett der Wolle noch bei der Hand habt, dann haltet euch an die angegebene Waschanleitung. Wenn nicht: im Zweifel alles mit der Hand waschen. Und dann nur mit lauwarmen Wasser und die Teile nie auswringen, besser nur ausdrücken und liegend (auf einem Handtuch) trocknen lassen. Wenn man Wollsachen hängend trocknet, werden sie länger und länger und verlieren ihre Form.

 

Viele Waschmaschinen haben schon ein eigenes Wollprogramm, das meistens kalt oder bei 30 Grad läuft. Das "gefährliche" für Wolle ist meist auch nicht unbedingt die Temperatur, sondern das Schleudern.

Offene Dochtgarne sollen bitte nicht in die Maschine, da sie auf jeden Fall filzen.


Pilling

Manchmal ärgert man sich über den pillenden handgestrickten Pulli, dabei ist Pilling auch oft ein Zeichen von besonders hochwertiger Wolle. Diese ist dann aber nicht so fest verdreht und daher lösen sich leicht Fasern ab, die Pilling verursachen (z.b. bei flauschigem Babyalpaka).

Wir entfernen die kleinen Knötchen am liebsten mit dem Sweater Stone . Geht ganz einfach: mit dem Stein über die betroffenen Stellen streichen und die Wolle, die sich ablöst sammeln. Bei dünnem Material etwas vorsichtiger anwenden. Er ist nicht ganz billig, hält aber ewig :)  Und es ist super easy ihn anzuwenden!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0